GEMEINSAM.BESONDERS.SPORTLICH.
 

Foto: Andrea Kuleßa

Die westfälische Stadt Hamm wird Gastgeberin des 4. NRW-Landesturnfestes 2019 sein, und das nicht zum ersten Mal. Nach 1910, 1930, 1950, 1971 und 2000 lädt die Lippestadt zum sechsten Mal die Turner ein, vier Tage Sport, Spiel, Spaß und Emotionen zu erleben. Zudem ist Hamm die Heimatstadt des Westfälischen Turnerbundes, der sich besonders auf ein Turnfest zuhause freut.

Hamm elephantastisch

Hamm ist Großstadt und grüne Oase mit großen Freiflächen und naturnahen Räumen innerhalb des Stadtgebietes. Hamm ist ‚die‘ Stadt für knapp 180.000 Menschen und mit mehr als 790 Jahren abwechslungsreicher Geschichte auch in Zukunft spannend.

Ein echter Hammer ist der Glaselefant im Maximilianpark – das Wahrzeichen Hamms. Er ist das weltweit größte Gebäude in Tiergestalt und auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Maximilian eingebettet in einen familienfreundlichen Park mit Abenteuerspielplätzen, Märkten, Ausstellungen und Konzerten.

Strukturwandel pur ist auch der Lippepark: Auf den ehemaligen Bergbau-Flächen entstand ein außergewöhnlicher Landschaftspark, der drei Stadtbezirke umfasst. Kernbereich ist das 42 Hektar große Gelände des ehemaligen Schachtes Franz, mit Parkour-Gelände, BMX-Strecke, Mountainbike-Parcours, Barfußpfad, vielen Spielplätzen und Rasenflächen zum Grillen und Chillen.

In Hamm kann man sogar bis nach Indien reisen – zum größten südindischen Tempel Kontinentaleuropas, dem Sri Kamadchi Ampal Tempel. Beim Tempelfest kommen jährlich zehntausende Hindus aus ganz Europa zusammen.

So viele Menschen kommen übrigens auch zum Sattel-Fest. Bei dem Radevent wird die Strecke von Hamm nach Soest für Autofahrer gesperrt, entspanntes Radeln ist garantiert.

In Hamm geht es aber auch klassisch-schön mit einem Besuch von Schloss Oberwerries, Haus Reck, Haus Ermelinghof oder Schloss Heessen. Am besten per Rad, denn Hamm ist Treffpunkt vier überregionaler Radrouten. Natur und Sehenswürdigkeiten kann man ganz einfach auf der Panorama-Route genießen, einem ausgeschilderten 32 Kilometer-Rundkurs.

Oftmals geht´s entlang von Lippe und Datteln-Hamm-Kanal, denn das Wasser spielt seit der Stadtgründung 1226 eine wichtige Rolle in Hamm. Ob für Kanuten, Kapitäne oder Wakeboarder auf dem Haarener See: Hamm ist ein Paradies für Wassersportler.

Für alle Generationen und Geschmäcker bietet auch die Kulturszene in Hamm Programm - insbesondere die Kultur an ungewöhnlichen Orten. Seien es der Klassik Sommer in der ehemaligen Maschinenhalle, Konzerte im Kurhaus, der Kunst-Dünger Open-Air oder die Waldbühne Heessen – hier geht auf vielfältige Weise der Vorhang auf. Im Gustav-Lübcke-Museum ist die bedeutendste Ägyptische Sammlung des Landes NRW angesiedelt, es wird Stadtgeschichte erzählt und attraktive Sonderausstellungen werden organisiert.

Entspannung pur findet man in der Erlebnistherme Maximare, dem Gradierwerk im Kurpark, im Tierpark, im Kletterpark oder beim Einkaufen in der City. Die Innenstadt ist auch Treffpunkt für Feste und Events. Veranstaltungen wie der kostenfrei Konzert-Klassiker Hammer Summer oder das Stadtviertel-Fest La Fete, bei dem bürgerschaftliches Engagement groß geschrieben wird, verkaufsoffene Sonntage oder der Weihnachtsmarkt mit Eisbahn laden das ganze Jahr über in die City.