GEMEINSAM.BESONDERS.SPORTLICH.

Drei Wanderungen stehen zur Auswahl

Möchtet Ihr die Umgebung von Hamm bei einer Wanderung entlang von Lippe, Kanal und alten Bergwerken erkunden? Drei Wanderungen stehen auf dem Programm beim Landesturnfest. Wer sich noch anmelden möchte kann dies mit einer E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! unter Angabe der Wanderung, Namen und Verein tun. 

Kosten

3,- pro Wanderung mit Turnfestkarte / 4,- pro Wanderung ohne Turnfestkarte.

Die Bezahlung erfolgt vor Ort in bar.

Wanderung durch die Lippeauen mit Lupia-Fähren-Überquerung

Termin: Donnerstag, 20. Juni 2019

Start: 10 Uhr

Länge: 12 km

Treffpunkt: Jahn-Stadion

Schöne Wanderung ohne nennenswerte Anstiege entlang des Kanals und durch den Kurpark in Bad Hamm. Auf dem Weg an Schloss Heessen und Schloss Oberwerries vorbei wandern wir durch die Lippeauen. Das Highlight wird die Überquerung der Lippe mit der Handziehfähre Lupia sein. Zurück geht es am Kanal entlang zum Ausgangspunkt im Jahn-Stadion.

Lebensader Bockum-Hövel: Kanal und Bergwerk

Termin: Samstag, 22. Juni 2019

Start: 10 Uhr

Länge: ca. 10 km

Treffpunkt und Ziel: Ferdi Hübner Halle

Die Wanderung startet Richtung Radbodsee, einem ehemaligen Kühlwasserreservoir der Zeche Radbod. Nach einer Teilumrundung des Sees geht es am Kanal entlang bis zu den beiden neuen Brücken, von denen man einen herrlichen Ausblick in Richtung Hamm sowie auf die Lippe und den Datteln-Hamm-Kanal genießen kann. Beide Brücken werden in einer Schleife überquert, dann geht es weiter durch den Lippehof sowie am alten Pumpwerk vorbei bis zur Zeche Radbod. Es besteht die Möglichkeit zur Besichtigung der Zeche.

Kurzer Blick ins Münsterland

Termin: Samstag, 22. Juni 2019

Start: 10 Uhr

Länge: ca. 5 km

Treffpunkt und Ziel: Ferdi Hübner Halle

In Nördlicher Richtung geht es an der neuen Sportanlage des Sg Bockum-Hövel entlang des kleinen Heimatflusses Geinegge bis zum Schloss Ermlinghoff, (es besteht evtl. die Möglichkeit die alte Kapelle von innen zu besichtigen). Der Rückweg startet dann an Wald und Wiesen vorbei über die Kohlenbahntrasse durch eine alte Zechenkolonie bis zum Stadion zurück. Die Kohlenbahntrasse führt über die alte Schienentrasse der Radbodbahn.